Outlet-Pläne sind vom Tisch

Es gibt sie noch, die guten Nach­rich­ten: Das Out­let-Pro­jekt in der Din­kels­büh­ler Alt­stadt ist tat­säch­lich vom Tisch! Der Stadt­rat hat die Plä­ne ein­stim­mig ad acta gelegt. Auch von der Web­sei­te des Bera­tungs­un­ter­neh­mens ist das Pro­jekt ver­schwun­den.

Vor weni­gen Mona­ten noch wur­de das Out­let vom Bür­ger­meis­ter und sei­nen Spe­zi­es in den Medi­en als das Non­plus­ul­tra dar­ge­stellt — und dann war’s das wohl doch nicht. Ob nun wei­se Ein­sicht zum Sin­nes­wan­del führ­te, dass der Nut­zen für Weni­ge auf dem Rücken Vie­ler kein gutes Modell für das Zusam­men­le­ben in einer Gemein­schaft ist? Oder ob doch die Ein­sicht aus­schlag­ge­bend war, dass die his­to­ri­sche Alt­stadt Din­kels­bühls Scha­den genom­men hät­te? Viel­leicht waren es aber auch ganz ande­re Grün­de, über die man sicher­lich treff­lich spe­ku­lie­ren kann.

Heu­te ist das erst mal nicht wich­tig, denn die Akti­vis­ten haben gezeigt, dass man dem hem­mungs­lo­sen Gewinn­stre­ben, das mit einem Ver­lust der Iden­ti­tät der his­to­ri­schen Din­kels­büh­ler Alt­stadt ver­bun­den gewe­sen wäre, etwas ent­ge­gen set­zen konn­te. Das hier vor­lie­gen­de Bei­spiel der enga­gier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger soll­te Schu­le machen!

Ver­ges­sen wir nicht: Es gibt vie­le Din­kels­bühls — und die Bedro­hung für unse­re alten, char­man­ten Städ­te und vie­le alte Gebäu­de besteht über­all in der Repu­blik. Jeden Tag. Auch bei all den Unter­stüt­ze­rIn­nen der Peti­ti­on um die Ecke. Des­halb lau­tet mei­ne Bit­te: Enga­gie­ren Sie sich wei­ter­hin!

Es bedankt sich für Ihre Unter­stüt­zung die­ser Peti­ti­on

-Frank Jer­mann